Sozialrecht

Call for Applications

Die Initiative für offene Rechtswissenschaft (OpenRewi) sucht interessierte Rechtswissenschaftler:innen, die ein Kurzlehrbuch zum Sozialrecht mitentwickeln möchten. Hier kannst Du Dich bis zum 28.04.2024 bewerben.

Die Idee

Das Sozialrecht ist ein Nischenfach, so zumindest die öffentliche Wahrnehmung. Tatsächlich bieten 32 der 43 juristischen Fakultäten bundesweit Schwerpunktbereiche mit sozialrechtlichen Bezügen an, Fachhochschulen lehren das Sozialrecht für die Soziale Arbeit, das Personal- und das Gesundheitsmanagement und im Assessorexamen kann das Sozialrecht in beinahe allen Bundesländern als Wahlfach geprüft werden. Frei zugängliche Informationen zu sozialrechtlichen Themen werden meistens nur von Initiativen (etwa Erwerbslosenvereinen) oder den zuständigen Trägern selbst zur Verfügung gestellt. Eine frei verfügbare, neutrale Quelle sozialrechtlichen Fachwissens existiert derzeit nicht.

Diese Lücke möchte unser Projekt füllen. Das Kurzlehrbuch zur Prüfungsvorbereitung soll in knapper und verständlicher Weise die sozialrechtliche Ausbildung begleiten, indem es das gesamte prüfungsrelevante Sozialrecht in problemorientierter Weise aufarbeitet und so eine strukturierte Vertiefung und Wiederholung des Stoffes im Selbststudium ermöglicht. Im Gegensatz zu den vorwiegend auf das Sozialversicherungsrecht fokussierten Lehrbüchern soll das Kurzlehrbuch auch das Recht der sozialen Förderung, sozialen Entschädigung und das Existenzsicherungsrecht inkl. des Asylbewerberleistungsgesetzes mit der gebotenen Intensität behandeln.

Wie Du mitmachen kannst

Für die Entwicklung des Kurzlehrbuchs suchen wir motivierte Rechtswissenschaftler*innen und fachkundige Personen angrenzender Wissenschaften, die Lust haben, in einem kooperativen Schreibprozess Texte zu entwerfen, diese gegenseitig und durch Externe reviewen (zu lassen) und dann frei zugänglich (sowohl online als auch als gedrucktes Buch) zu veröffentlichen.

Die Arbeitsphase soll im Juni 2024 beginnen. Die ersten Entwürfe für den Reviewprozess sollen bis Ende 2024 fertig sein, die finale Fassung bis April 2025.

Du hast Lust bekommen, mitzumachen?

Mitwirken kannst Du in einer der folgenden Rollen:

  • Als Autor*in schreibst Du einen Beitrag. Daneben ist es wünschenswert, wenn Du Dich als Autor*in zugleich am Peer-Review für die Texte der anderen Teammitglieder beteiligst. Ein gemeinsames Arbeiten an Texten in Co-Autor*innenschaft ist ebenfalls möglich.
  • Als externe*r Peer-Reviewer*in liest Du Texte gegen und kommentierst diese. Dies bietet sich an, wenn Du wenige Kapazitäten zur Mitwirkung im Team hast, aber dennoch Deine Expertise einbringen möchtest.

Konkret suchen wir:

  • Autor*innen, die einen Text schreiben, in folgenden Bereichen:
    • Allgemeines Sozialrecht
      • SGB I/SGB X, insbesondere Sozialleistungsanspruch, Verwaltungsverfahren, Ausgleichs- und Herstellungsanspruch
      • Europäisches Sozialrecht
      • Internationales Sozialrecht
    • Sozialversicherung
      • Vorsorgeverhältnis
      • Krankenversicherung
      • Pflegeversicherung
      • Unfallversicherung
      • Rentenversicherung
      • Arbeitslosenversicherung
    • Soziale Hilfe
      • Grundsicherung für Arbeitssuchende
      • Sozialhilfe
      • Kindergrundsicherung
      • Asylbewerberleistungen
    • Soziale Förderung
      • Familienleistungen
      • Kinder- und Jugendhilfe
      • Rehabilitation und Teilhabe
    • Soziales Entschädigungsrecht
    • Gerichtsverfahren (Zulässigkeit/Klagearten)
  • Externe Reviewer*innen für alle Bereiche.

Interesse? Dann bewirb Dich!

Wir suchen insbesondere FLINTA*, BIPOC, Menschen mit Behinderungen, Menschen mit internationaler Geschichte, Erstakademiker*innen, queere Menschen und Menschen aus anderen Gruppen, die im Wissenschaftsbetrieb noch unterrepräsentiert sind, und Lust haben, zum Kurzlehrbuch beizutragen. Unser Team soll eine Quote von 50 % FLINTA* haben. Alle Angaben hierzu sind freiwillig und werden streng vertraulich behandelt. Bei offenen Fragen zur Umsetzung oder Problemen im Prozess könnt Ihr Euch gerne an diversity[at]openrewi.org wenden.

„Zu unserem Verständnis von offener und guter Rechtswissenschaft gehört auch, dass vielfältige Stimmen und Perspektiven Gehör finden. Daher zentrieren wir Perspektiven, die sonst in der Rechtswissenschaft oft marginalisiert werden. Bei unseren Autor*innen- und Herausgeber*innenteams gilt die Vorgabe einer FLINTA* Quote von 50 % und wir streben auch darüber hinaus eine größtmögliche Diversität an. Unser Ziel ist es daher, dass sich Menschen als Autor*innen und/oder Herausgeber*innen beteiligen, die sich nicht als Teil der weißen Dominanzgesellschaft verstehen, BIPoC, Menschen aus dem globalen Süden, Menschen mit Behinderungen, Erstakademiker*innen, queere Menschen und Menschen aus anderen Gruppen, die im Wissenschaftsbetrieb noch unterrepräsentiert sind. Im Bewusstsein um unterschiedlich verteilte finanzielle, soziale, zeitliche Ressourcen und Verpflichtungen möchten wir gemeinsam als Herausgeber*innen und Autor*innen darauf hinwirken, Beteiligungsmöglichkeiten zu schaffen. Den Schreib- und Publikationsprozess barrierearm und zugänglicher zu gestalten, ist uns ein Anliegen.“

Diversity-Statement OpenRewi e.V.

Was bieten wir? Die Möglichkeit…

  • Dein Wissen aus Forschungs-, Lehr- oder Arbeitstätigkeit und vor allem Deine Perspektive auf wichtige Rechtsfragen an Menschen weiterzugeben, die sich mit dem Sozialrecht als (angehende) Jurist*innen, Sozialarbeitende oder andere Praktiker*innen beschäftigen;
  • Offen lizensiert zu publizieren;
  • In einem Team möglichst kooperativ und egalitär zusammenzuarbeiten;
  • Kontakt zu vielen interessanten Kolleg*innen zu knüpfen und von deren Perspektiven zu profitieren.
  • Rücksichtnahme auf deine finanziellen, sozialen und zeitlichen Ressourcen sowie etwaige Barrieren

Bei Fragen zu dem Projekt kannst Du Dich gerne bei uns (sozialrecht[at]openrewi.org) melden! Insbesondere möchten wir auch interessierte Personen mit besonders eingeschränkten Zeitressourcen (z.B. aufgrund von Care-Arbeit) ermutigen, uns zu kontaktieren, damit wir gemeinsam einen Weg finden können, wie Ihr am Projekt mitwirken könnt.

Kannst Du Dir vorstellen, ein oder mehrere Kapitel oder Kapitelteile in unserem Kurzlehrbuch zu übernehmen? Dann melde Dich hier! Deine Angaben werden vertraulich behandelt. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Dr. Sören Deister, Shari Gaffron, Annalena Mayr, Rick Sallaba, Lara Schmidt und Julian Seidl – das Herausgabe-Team